Neu: ein Newsletter der Tomburg-Forschung

Liebe Leserinnen und Leser,

ich lade Sie ein, ein neues Informationsangebot der Tomburg-Forschung zu nutzen: den Newsletter der Tomburg-Forschung (siehe rechte Spalte), kostenfrei, unverbindlich und jederzeit kündbar.
Auf diesem Weg werden Sie über neue Veröffentlichungen informiert und können diese bequem über die im Newsletter enthaltenen Links erreichen.
Über Anregungen, Hinweise und konstruktive Kritik freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen,
Andreas Herrmann

»Sanierungsarbeiten an der Tomburg haben begonnen«

Auf rheinbacher.de berichtet in der Kategorie ›aus dem Rathaus‹ der Pressesprecher der Stadt Rheinbach, Norbert Sauren, über die begonnenen Sanierungsarbeiten an der Tomburg:
LinkExt »Sanierungsarbeiten an der Tomburg haben begonnen«

Hier finden sich erneut die Eckdaten zur Förderkulisse des Projektes:

Vielen Dank an alle Beteiligten !

»Sicherungsarbeiten auf der Tomburg haben begonnen«

Seit Montag, d. 18. September wird an der Tomburg gearbeitet. Die lang erwarteten
LinkExt »Sicherungsarbeiten auf der Tomburg haben begonnen« (Artikel mit Bilderstrecke).
(siehe auch: General-Anzeiger-Bonn, Druckausgabe v. 21.09.2017, S. 19 »Sicherungsarbeiten an der Tomburg starten«)

Neben dem Bauschild der Stadt Rheinbach mit den direkt Beteiligten sind auch die Unterstützer mit Plakaten vertreten:
LinkExt »Banner der ›Unterstützer‹ hängen«
(Quelle: Tomburg-Ritter, mit Bildstrecke).

Schützt Videoüberwachung vor Vandalismus?

Zerstörungen an der Tomburg und in ihrem Umfeld verursachen immer wieder Kosten für Reparaturen und Erhaltung (vgl. z.B.: Icon: interner Link Tomburg gesäubert). Im Kontext der anstehenden Erhaltungsmaßnahmen werden nun auch weitergehende Schutzmaßnahmen angedacht, um sanierte Bausubstanz, erneuerte Plateauumzäunung und Möblierung am Berg (Bänke etc.) möglichst nachhaltig zu schützen. Ein Ansatz könnte eine Videoüberwachung sein, die allerdings, da sie im öffentlichen Raum stattfinden würde, strengen gesetztlichen Regelungen unterliegt; hierzu eine Darstellung von Axel Vogel:
LinkExt »Videoüberwachung soll Vandalismus in der Tomburg verhindern«
(siehe auch: General-Anzeiger-Bonn, Druckausgabe v. 02./03.09.2017, S. 25)
LinkExt »Was die Stadt Rheinbach bei der Einrichtung einer Videoüberwachung zu beachten hat«
(siehe auch: General-Anzeiger-Bonn, Druckausgabe v. 02./03.09.2017, S. 25)

Die Tomburg – eine Spurensuche

Mittwoch, d. 17. Mai und Samstag, d. 20. Mai 2017:
Vortrag im Zehnthaus in Odendorf mit Unterstützung der kleinen Tomburg-Madonna:
hat mir viel Spaß gemacht – vielen Dank an den Zehnthaus-Verein
Eine Spurensuche anhand von Baugeschichte und Archäologie auf der Suche nach authentischen Befunden mit den aktuellen Entwicklungen zum Schutz und Erhalt der Burg – ergänzt durch eine Exkursion auf den Tomberg.
LinkExt »Die Tomburg – eine Spurensuche
Andreas Hermann führte durch die Exkursion an der Tomburg«

(Blick aktuell v. 04.06.2017)

LinkExt Zehnthaus-Verein
LinkInt Eine »Madonna mit dem Kinde« auf der Tomburg – Augenzeugin der Zerstörung

60 + 2: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Tomburgritter fördern Erhaltungsmaßnahmen

Nachdem die Stadt Rheinbach im Oktober 2016 einen Fördervertrag mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) geschlossen hatte, wurde heute in einem symbolischen Akt auf der Tomburg das Dokument von Herrn Vangerow (DSD-Ortsgruppe Bonn) an Herrn Bürgermeister Raetz übergeben . Mit dem Betrag von 60.000 € können die geplanten Maßnahmen ab April nächsten Jahres umgesetzt werden. Mit ihrer Unterschrift hat sich die Stadt Rheinbach zudem verpflichtet, eine Eigenleistung in gleicher Höhe aufzuwenden.

LinkExt DSD fördert die Burgruine Tomburg in Rheinbach

Vielen Dank an alle Beteiligten, die in den vergangenen Monaten eine Vielzahl von Informationen zusammen getragen, Einzelfragen geklärt und die Materialien genehmigungs- und zuwendungsfähig aufbereitet haben.

Die Tomburg-Ritter erschienen mit einer Gesandtschaft auf der Burg und stockten die DSD-Förderung um einen Betrag von 2.000 € auf – vielen Dank dafür!

LinkExt Tomburg-Ritter: Spenden für die denkmalgerechte Sanierung der Tomburg

Foto der Scheckübergabe vor dem Bergfried

Angelika Müller mit Bernd Michael Vangerow von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und Jörg Schnebele mit den Tomburg-Rittern überreichen Bürgermeister Stefan Raetz symbolisch den Fördervertrag bzw. einen Scheck (© Andreas Herrmann).

Presseecho:

Bonner Rundschau v. 12.12.2016: LinkExt „Wahrzeichen Tomburg in Rheinbach wird saniert“

General-Anzeiger Bonn v. 13.12.2016: LinkExt „Mauerwerk der Tomburg-Ruine wird saniert“

rottenplaces – Magazin rund um verfallene Bauwerke, Denkmalschutz und Industriekultur v. 15.12.2016: LinkExt „Geld für dringende Restaurierung an Burgruine Tomburg“

Blickpunkt v. 20.12.2016: LinkExt „Hilfe für das Wahrzeichen Tomburg Ritter sanieren ihr ‚Zuhause‘ „